Logo Berliner Schwimm-Verband e.V.

Fachsparte Schwimmen - das Landesleistungszentrum in Berlin

Profilsportart an den Eliteschulen des Sports in Berlin

Das Landesleistungszentrum (LLZ) wird für den Zeitraum eines Olympiazyklus über die zuständige Senatsverwaltung nach Antragstellung anerkannt. Trainingsstätten des LLZ sind die Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark und die Schwimmhalle im Sportforum Hohenschönhausen (Außenstelle). Im LLZ Schwimmen trainieren derzeit 100 Sportlerinnen und Sportler. Sie werden betreut durch hauptamtliche Landestrainer, die auch vom Land finanziert werden und beim Landessportbund Berlin angestellt sind. Hinzu kommen Lehrer-Trainer am Schul- und Leistungssportzentrum Berlin, die die Arbeit der Landestrainer unterstützen. Diese sind Angestellte der Eliteschule (Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft).

Bereits im April oder Juli der 3. Klasse und im Dezember der 4. Klasse findet eine Überprüfung statt, wer sich für den Leistungssport Schwimmen eignet. Bei dieser Überprüfung, auch Eignungstest genannt, wird auf bestimmte Fähigkeiten geachtet. Diese wären: Schwimmleistung, Schwimmtechnik, Beinbewegung und Sprint in den Schwimmarten, Athletik, Beweglichkeit, Delfinkicks und Gleitvermögen.

Die Einschulungsklasse für das Schul- und Leistungssportzentrum ist die 5. Klasse. Doch wie überall gibt es auch Quereinsteiger, sodass man auch nach der 5. Klasse noch die Möglichkeit auf eine Einschulung in das Schul- und Leistungssportzentrum hat. Der Trainingsumfang beträgt in der Regel zweimal pro Tag und wird je nach Alter intensiver. Auch das Wochenende bleibt den Aktiven nicht zur Erholung; je nach Absprache wird auch am Samstag trainiert oder über das ganze Wochenende findet ein Wettkampf statt.

In der 6. und 8. Klasse, jeweils im Dezember, wird eine Laufbahnbestätigung durchgeführt. In dieser wird überprüft, ob die Athleten Fortschritte gemacht haben und die Tendenz besteht, auch international erfolgreich zu sein. Sollten Sie weitere Informationen zur Schule benötigen, schauen Sie sich unter duale Karriereplanung beim Bundesstützpunkt die detaillierte Zusammenarbeit mit den Schulen an. Der Berliner Schwimm-Verband – Fachbereich Schwimmen in Kooperation und Abstimmung mit dem zuständigen Landestrainer – zeichnet mit verantwortlich für die inhaltliche Umsetzung des Regionalkonzeptes in der Zusammenarbeit mit seinen (in diesem Punkt) kooperierenden Mitgliedsvereinen. Kooperierende Vereine werden im Rahmen des „Leistungspaketes des BSV“ finanziell und materiell-technisch (z.B. Wasserfläche) unterstützt. Ein Trainer des BSP ist Mitglied der Fachsparte Schwimmen und nimmt regelmäßig an den Beratungen dieses Fachgremiums teil. Dadurch besteht die Möglichkeit, inhaltliche Schwerpunkte und Anträge auf Unterstützung (u.a. auch finanzieller Art) zu besprechen und zu beschließen. Unterstützung jeglicher Art besteht auch seitens des Vorstandes des BSV.

 
Die Sichtung und Ausbildung von talentierten Schwimmern beginnt mit Kindern in der Vorschule sowie der ersten Klassenstufe. Im Wesentlichen werden 3 Wege beschritten:
  1. Talentierte Kinder aus der Schwimmausbildung werden weiter gefördert im Verein (durchschnittlich 20 Vereine beteiligen sich am Konzept).
  2. Sichtungen im Schulsportunterricht werden durchgeführt. Anthropometrisch und motorisch gut geeignete Kinder werden zum Probetraining in den Schwimmverein eingeladen und ggf. als Talente weiter gefördert.
  3. Schwimmsportlich gut geeignete Kinder werden als komplette Grundschulklasse in eine Partnerschule eingeschult und als „Schwimmerklasse“ schwimmsportlich bis zu einer Einschulung in die Eliteschule des Sports ausgebildet.

Die geeignetsten Sportler (Zielorientierung 20) erhalten ab der 5. Klasse eine weitergehende Förderung im Schul- und Leistungssportzentrum (Eliteschule) bis zur 10. Klasse.

Mit Beginn der 2. Klassenstufe (bis zur 8. Klassenstufe) wird der Prozess der Sichtung, Eignung und Auswahl talentierter Schwimmer durch Landesprüfungswettkämpfe (3 x pro Jahr) und Sichtungslehrgänge (2 x pro Jahr) gesteuert.

In der Klassenstufe 1 - 4 liegt die Ausbildung junger Talente in den Händen der (mit dem BSV kooperierenden) Vereinstrainer. Ab der Klassenstufe 5 werden die talentiertesten Nachwuchsschwimmer in homogenen Trainingsgruppen im Schul- und Leistungssportzentrum (SLSZ) durch Lehrer-Trainer und Landestrainer betreut.

 
Die Schulstandorte sind wie folgt: Die Trainingsstandorte sind wie folgt:
Schulstandort Schul- und Leistungssportzentrum Berlin
Fritz-Lesch-Straße 35, 13053 Berlin, Tel.: 030 9717 2914
Schwimmhalle im Sportforum Berlin-Hohenschönhausen
Fritz-Lesch-Straße 24, 13053 Berlin
Standort Europasportpark, Coubertin-Gymnasium
Conrad-Blenkle-Straße 34, 10407 Berlin, Tel.: 030 4208 2840
Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark (SSE)
Paul-Heyse-Str. 26, 10407 Berlin

 

Verkehrsanbindungen:
Europasportpark Berlin
Tram: M5, M6, / S-Bhf. Landsberger Allee (S41, S42, S8, S85) / Bus: 200 (Kniprodestr./Conrad-Blenkle-Str.)
Außenstelle: Sportforum Berlin-Hohenschönhausen
Tram: M5, M6, Haltestelle: Hohenschönhausener Str./ Weißenseer Weg oder Tram: M13 Haltestelle: Sportforum

Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie sich jederzeit an uns wenden: Berliner Schwimm-Verband / Holiday Inn Berlin City-East / Landsberger Allee 201 / 13055 Berlin
Tel.: 030 971 01 50 / Fax: 030 9710 1599 / Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Abgeordnetenhaus Berlin dsv dsv jugend lsb osp dog hauptstadtsporttv